logo
Mitten Drin, statt nur dabei.
Home
WIR
Geschichte
AKI? Was ist das?
Puzzle der Woche
Fotoalbum 2017
Fotoalbum 2016
Fotoalbum 2015
Filme
Witze
Termine
News
Gästebuch
Kontakt
AKIs in Deutschland
Freunde & Sponsoren
Impressum


Freunde zu Besuch

 

        Die Geschichte des AKIs

 
Wir schreiben das Jahr 1979. Engagierte Bürger aus den Göppinger Ortsteilen Manzen und Ursenwang gründen eine Elterninitiative mit dem Ziel einen Aktivspielplatz zu errichten. Dazu wird ein Verein „Aktivspielplatz Göppingen-Ursenwang e.V.“ gegründet.
1981 bekommt der Verein von der Stadt Göppingen das heutige Areal zur Verfügung gestellt. In Eigenarbeit wird er eingezäunt und ein Gebäude aufgestellt.
Fortan wird ehrenamtlich Kinder- und Jugendarbeit von den Vereinsmitgliedern geleistet.
Im April 1988 wird zum ersten Mal hauptamtliches Personal des Göppinger Jugendheim e.V. auf den AKI geschickt. Nach wenigen Monaten wird die Sozialpädagogin von einer Erzieherin abgelöst, die bis zum 30. September 1989 den AKI leitet.
Am 1. Oktober 1989 tritt der Sozialpädagoge Lothar Ober die Nachfolge an und leitet den AKI bis heute mit sehr großem Engagement.
1993 setzt der Landkreis den Rotstift an und möchte dem Jugendhaus gegenüber die Zuschüsse streichen. Lothar Ober ruft die Eltern der AKI-Kinder zu einer Elterninitiative zusammen. Diese machen über Leserbriefe in der NWZ und persönliche Anschreiben der Kreisräte auf die drohende Schließung des AKIs aufmerksam.
Der Kreistag entschließt sich nach einer vom Jugendhaus organisierten Kundgebung vor dem Landratsamt zu einer teilweisen Kürzung der Zuschüsse, die zwar die Stelle der Anerkennungspraktikantin kostet, aber den AKI rettet.
Im April 1994 versucht auch die Stadt Göppingen zu sparen. Der Vorsitzende der Elterninitiative Werner Schubert und Lothar Ober reaktivieren am
16. Februar 1994 den fast aufgelösten Gründungsverein und gestalten diesen zum „Förderverein Aktivspielplatz Ursenwang e.V.“ um.
Seit dem 6. März 2006 hat der Förderverein einen neuen Vorstand. Michael Schubert tritt die Nachfolge seines Vaters an und wird erster Vorsitzender. Drei weitere AKI-Eltern treten dem Vorstand bei.
Mit unglaublichem Engagement sammeln sie Gelder und realisieren den Bau eines Kunstrasenfeldes, das am
23. Juni 2007 feierlich eröffnet wird.
Das nächste Projekt von August 2008 bis Mai 2009 verwirklicht. Eine Werkstatt entsteht mit über 300 ehrenamtlichen Arbeitsstunden. Am 18. Mai wird das Einweihungsfest gefeiert.
 
Im September 2009 feierte der Leiter Lothar Ober sein 20-jähriges Dienstjubiläum mit zahlreichen ehemaligen Praktikanten, Azubis, Zeltlagerbetreuern und einigen mehr.
Im August 2010 fand das 21. Sommerzeltlager auf dem Aktivspielplatz statt.
Vom 8.-10.Juli feierte der AKI sehr erfolgreich seinen 30. Geburtstag. Drei Tage lang Fest mit Open-Air-Kino, Tag der offenen Tür, Rock-Konzert und Weißwurstfrühschoppen.
Es wurde auch die erste künstlich gebaute dauerhafte Kistenstapelstation in Deutschland eröffnet.
Für dieses Jubiläum wurde eine eigene 40-seitige Festschrift erstellt, die es auf dem AKI gibt.
 
Nach über einjähriger Bauzeit wurde im November 2013 unser Lehmbackofen eingeweiht.
 
Im Sommer 2014 fand das 25. Sommerzeltlager statt.
Und Lothar Ober feierte selbst sein Jubiläum
25 Jahre AKI.
Am 6. April 2016 wurde nach einjähriger Bauzeit der Anbau an unsere Werkstatt feierlich eingeweiht.
Im Sommer 2017 fand unser 28. Sommerzeltlager statt. Das Thema  lautete: "Zirkus Akilino".
2018 ist ein 8m hoher KLetterturm in Zusammen-arbeit mit unseren Freunden von Round Table 179 geplant.
Und der Förderverein plant den Bau eines Sanitärgebäudes ab Sommer 2018.


 
Fortsetzung folgt…..